Die Wiesbadenbrücke

WiesbadenbrueckeBild

Die Wiesbadenbrücke diente der Kaiserlichen Marine sowie der Kriegsmarine bis 1945 als Bekohlungs- und Beölungsanlage.

Nach dem Kriege lagen hier und am Bontekai die ersten Nach- kriegseinheiten der Deutschen Bundesmarine Seit 1962 ist die Magnetische Mess-Stelle der Marine am Kopfende der Brücke beheimatet. Sie ist eine Einrichtung zum Schutz von Marineschiffen gegen Minen mit Magnetzündern.

Da es europaweit nur 2 dieser Einrichtungen gibt, sind oft auch andere Nato-Staaten mit ihren Marine – Einheiten hier in Wilhelmshaven vertreten. Bis in die 80er Jahre diente dann die Wiesbadenbrücke der Reserve- Flotte der Marine als Domizil. In den 90ern verließ die Marine endgültig diesen Standort, die Brücke verfiel zusehends.

Seit 2006 ist die Interessengemeinschaft zur Erhaltung historischer Fahrzeuge hier sesshaft.
Diese Gemeinschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht überwiegend alte Wilhelmshavener Fahrzeuge jeglicher Art zu restaurieren zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Eine ausführliche Historie finden Sie ( hier ).